"Oh du glänzende Vorweihnachtszeit"

Bereits im Vorfeld wurde wieder geplant, geprobt, dekoriert, gekocht und gebacken und dann war es soweit...

das 2. Adventswochenende war da und wir durften nach schöner alter Tradition wieder einen Samstagnachmittag zusammen verbringen.
Nach Gebet und einleitenden Worten unseres Hirten, in denen er u.a. zum Ausdruck brachte, dass diese Stunden der Gemeinschaft schön und so wertvoll sind, aber dem Gottesdienst niemals die oberste Priorität nehmen darf, konnte das prall gefüllte Buffet gestürmt werden.

Für jeden Geschmack war etwas dabei. Von süß über herzhaft, warm oder kalt, da hätte man sich wünschen können, dass der Magen an unseren Weihnachtsfeiern einfach größer als im Rest des Jahres sein müsste!

Die Kinder stimmten uns mit dem Lied „Stern über Bethlehem“ auf das Weihnachtsfest, die Geburt unseres Erlösers Jesus Christus, ein. Danach zeigten sie uns ihr Erlerntes auf ihren Tast- Streich- und Blasinstrumenten und konnten sich vor Beifall kaum retten.
Auch ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass sich jedes Kind am reich geschmückten Weihnachtsbaum einen Beutel mit Wertchips für den Weihnachtsmarkt nehmen kann. So wird im Nachhinein vielleicht noch beim Einlösen an unsere Gemeindeweihnachtsfeier gedacht.

Des Weiteren konnten wir einem Wortbeitrag von Gero lauschen, der uns über seine Empfindungen als Gast im Gottesdienst berichtete und in sein Herz blicken ließ.
Der Chor sorgte für eine wohlige Atmosphäre, in dem er in einem Lied die Bitte äußerte, die Ohren der Hirten zu erhalten, um zu hören und zu verstehen, welch Wunder in jener Nacht geschehen ist.
Rundum sorgten tiefgehende Gespräche, liebevoll gestaltete Gestecke und die herzliche Atmosphäre für einen gelungenen Nachmittag.

Allen fleißigen Helfern, besonders auch die, die in aller Stille aktiv waren, sei herzlich gedankt.